Menü Schließen

Die Initiative Neubrandenburg e.V. ist ein anerkannter Träger der freien Jugendhilfe gemäß § 75 Absatz 3 SGB VIII. Der Verein wurde 1991 mit dem Schwerpunkt einer offenen Kinder- und Jugendarbeit gegründet und ist eine Arbeitsgemeinschaft engagierter Christen.

Unsere Vision

Die Motivation für unsere Arbeit haben wir aus unserem Glauben an Jesus. Es ist unser Ziel, dem Beispiel von Jesus zu folgen und das Beste für unsere Mitmenschen und unsere Stadt zu suchen. Wir möchten einen Ort schaffen, an dem junge Menschen und ihre Familien die Liebe zum Leben, zu sich selbst und zu anderen entdecken und erleben. Wir möchten ihnen in ihrem Lebensumfeld begegnen, sie ermutigen, ihr Potential zu entdecken und dadurch einen Unterschied in ihrer Umgebung zu machen. Dementsprechend wollen wir mit unserer Arbeit

  • Freiräume zur Selbsterfahrung und Selbstpositionierung eröffnen
  • Auseinandersetzung mit Lebens- und Glaubensfragen ermöglichen
  • Gemeinschaft bieten
  • Nähe, Stütze und Halt durch andere ermöglichen
  • Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Familien in ihren Themen und Bedürfnissen begleiten
  • Partizipation stärken und fördern
  • Empowerment ermöglichen.

Kurzum, wir möchten unser Bestes (unser Herz) für die Menschen unserer Stadt geben, in dem wir

  • Leben teilen
  • Vertrauen schenken
  • Menschen feiern

Unsere Werte

  • Das Wohl anderer suchen.
  • Ehrlich und offen miteinander umgehen.
  • Einander ermutigen und herausfordern.
  • Wertschätzende Beziehungen bauen.
  • Erprobungsräume bieten und gemeinsam partizipieren.

Unsere Geschichte

Während im ersten Jahrzehnt große Freizeit- und Ferienlager im Mittelpunkt des Engagements standen, fokussierten sich die Vereinsaktivitäten in der Kinder- und Jugendarbeit ab der Jahrtausendwende stärker auf regelmäßige nachhaltige Angebote im Wohngebiet des Vereinshauses.

Die offenen Angebote des Vereins für Kinder und Familien erlebten bis 2019 einen permanenten Zuwachs. Darin zeigte sich der wachsende Bedarf an Gemeinschaftsangeboten, die von Wertschätzung und persönlichem Engagement geprägt sind. Dieser Einsatz zeigte auch seinen Preis. Ehrenamtliche Mitarbeiter investierten enorm viel an Zeit und Kraft neben ihrer beruflichen Einbindung. Wenige Monate vor Beginn der Corona Pandemie mussten aufgrund der persönlichen Neuorientierung von Mitarbeitern die regelmäßigen Angebote eingestellt werden.

Die „Auszeit“ der Pandemie ermöglicht den Engagierten des Vereins, neue Wege gelebter Gemeinschaft zu denken und dabei noch mehr auf Partizipation der beteiligten Kinder und Familien zu setzen.